Rundum Schwanger

Vorfreude.

Wir möchten teilhaben an dieser Freude…

und werden sie in dieser Zeit umfassend beraten und begleiten. Während der Schwangerenvorsorge sind meine Helferinnen und ich für sie da. Unserer Kooperationsmodel mit den Hebammen Wiebke Fischer, Inga Stegemann und Beate Kuhnert rundet unsere Betreuung ab. Sie können also auf ein erfahrenes Team bauen.

Vorsorge.

Vom Anfang bis zur Geburt.

Nach Feststellung der Schwangerschaft wird zwischen der 6.und 9. SSW der Mutterpass angelegt und wir nehmen Blut ab. Durch die Blutentnahme werden ihre Blutgruppeneigenschafften bestimmt. Außerdem erfolgt ein Antikörpersuchtest, eine Testung auf Lues und falls Sie einverstanden sind, ein HIV-Test. Der Rötelntiter wird bestimmt, wenn keine zweimalige Impfung erfolgt ist.

Denken Sie bitte daran, Ihren Impfpass mitzubringen.  

Weitere Untersuchungen folgen im Verlauf der Schwangerschaft. Bei einigen Vorsorgeterminen sind zusätzliche Blutentnahmen notwendig. In der 24. – 28. SSW erfolgt ein  Test auf Schwangerschaftsdiabetes um möglichst frühzeitig Gefahren für ihr Kind entdecken zu können.

Bei jeder Vorsorge werden Gewicht, Blutdruck, Urin, Stand der Gebärmutter und die Herztöne des Kindes kontrolliert. Ab der 32 SSW wird bei der Vorsorge auch ein CTG geschrieben (Aufzeichnung von Herzschlag des Kindes und Wehentätigkeit).  

Die Mutterschafts-Richtlinien sehen drei Ultraschalluntersuchungen vor:
  1. Screening zwischen der 9. und 12. SSW
  2. Screening zwischen der 19. und 22. SSW, das sogenannte Organscreening
  3. Screening zwischen der 29. und 32. SSW

Neben diesen Basisuntersuchungen, die die Mutterschaft-Richtlinien vorsehen, gibt es die Möglichkeit, die Vorsorge durch weitere sinnvolle Untersuchungen zu ergänzen.

Wunschleistungen.

Wunschleistungen in der Schwangerschaft in unserer Praxis
  • Bestimmung des Infektionsstatus (z.B. Toxoplasmose, Cytomegali, Varicellen)
  • Ersttrimester-Screening (Nackenfaltenmessung + Biochemie 12. bis 14. SSW)
  • Nicht invasiver Pränataltest (NIPT)
    mütterlicher Bluttest zum Ausschluss der häufigsten Chromosomenstörungen wie z.B. Trisomie 21,13,18
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen zwischen den drei Screening Untersuchungen, damit sie immer ihrem Kind nah sind. Kontrolle von Gewicht und Fruchtwassermenge zum Ausschluss einer plazentaren Unterversorgung
  • 3D/4D Sonographie zur Darstellung des Gesichtes und zum Ausschluß von Gesichtsfehlbildungen wie z.B. Lippenspalten
  • Präeklampsiescreening zur individuellen Risikoanalyse bezüglich einer Schwangerschaftsvergiftung (Gestose/Präeklampsie)
  • Frühgeburtsscreening
  • B-Streptokokken-Test

Aktuelles


Willkommen auf unserer neuen Internetseite.

Momentan sind wir mit der Erstellung unserer neuen Internetseite beschäftigt, daher funktioniert diese noch nicht einwandfrei und auch die Inhalte sind noch nicht komplett und stimmen noch nicht überall.

2020-05-25 14:05:23
Wir sind für Sie da.

Sie können uns während unserer Praxiszeiten erreichen.

Telefon: 02562-93670

Kontakt aufnehmen